Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW e.V.

 

Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL)

bll_logo

Der BLL repräsentiert als Spitzenverband die gesamte Lebensmittelkette von der Landwirtschaft über die Verarbeitung bis hin zu Handel und Gastronomie.

Aktuelles Kernthema in der kommerziellen Kommunikation
Aufgrund des Wahlkampfes und der Koalitionsverhandlungen haben Teile der Politik sowie NGOs erneut regulatorische Maßnahmen für die Herstellung, Kennzeichnung und Bewerbung bestimmter Lebensmittelgruppen gefordert. Besonders die nationale Reduktionsstrategie zu Zucker, Fett und Salz, die Nährwertampel, Werbeverbote für Lebensmittel, die Kinder ansprechen sowie der Vorschlag einer „gesunden Mehrwertsteuer“ werden in der öffentlichen Debatte fokussiert und erfordern eine klare Positionierung des BLL als Stimme der Branche.

Größte Herausforderung in der kommerziellen Kommunikation
Der BLL weist in seiner Argumentationslinie auf unzureichende wissenschaftliche Zusammenhänge zwischen den diskutierten Forderungen und einem Effekt auf die Entstehung und Bekämpfung von Übergewicht hin. Hier liegt die Herausforderung, da belastbare Daten und Kausalitäten im Bereich der Ernährungswissenschaften rar gesät sind, weil Übergewicht multikausal bedingt ist und Studien viele Faktoren berücksichtigen müssen. Zudem muss der Spagat zwischen wissenschaftlicher Argumentation und emotionaler Ansprache gelingen, damit die Positionen in den Medien durchdringen.

 

Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL)

Claire-Waldoff-Straße 7
10117 Berlin
Telefon 030 2061430
Telefax 030 206143190
www.bll.de
bll@bll.de

 
Übersicht

zurück
vor